27.08.2018 von Marc-Aurele Fowa Takone

PayPal ändert Richtlinien

Online-Händler, die PayPal als Zahlungsmethode anbieten, müssen zukünftig höhere Transaktionsgebühren zahlen. Außerdem sind sie nicht mehr dazu berechtigt, von Kunden ein Entgelt für die Nutzung von PayPal als Zahlungsmethode zu verlangen.

 

 

Die neuen Händler-Gebühren

Besonders kleine und mittelständische Händler werden diese Änderungen stark zu spüren bekommen. Bisher waren bei einem Zahlungsvolumen unterhalb von 2.000 € pro Kaufabwicklung Gebühren von 1,9% fällig, künftig werden es 2,49% sein. Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Tabellen:

Händlergebühren

Allerdings wird es Sonderkonditionen im Rahmen des sogenannten OPPTIMIZE-Programms geben. Davon können Händler mit einem monatlichen Umsatz über 2.000€ profitieren:

Opptimize Paypal

Quelle: www.paypal.de

« Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

ChannelPilot auf Facebook

ChannelPilot auf Google+

ChannelPilot auf Twitter

ChannelPilot auf Xing

Newsletter

Neue Kanäle, neue Funktionen, neue Aktionen, neues aus der Branche – bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an.

Channelpilot Demo

Für Demo registrieren