03.07.2016 von Benjamin Kircher

Das Land des Monats: Italien

Italien-Flagge

Sie interessieren sich für den Onlinehandel in anderen Ländern, weil Sie zum Beispiel selbst im Ausland Ihre Produkte online verkaufen wollen? Dann verpassen Sie nicht unser „Land des Monats“. Hier erhalten Sie nützliche Tipps zu den Besonderheiten des jeweiligen Landes. Dieses Mal: Italien.

MARKT

In Italien leben circa 61 Millionen Menschen – damit bildet das Land den viertgrößten Verbrauchermarkt in Europa – und eine große mögliche Kundschaft. Insbesondere der E-Commerce-Bereich zeigt sich mit viel Potenzial: Im Jahr 2015 wurde mit dem Online-Handel in Italien ein Gesamt-Umsatz von 28,8 Milliarden Euro erzielt – und konnte damit einen Wachstum von 19 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr verzeichnen.

Was nicht verwundern mag: Der meiste Umsatz wurde hierbei in den Bereichen Freizeit (47 Prozent) und Tourismus (30 Prozent) erzielt.

Interessant ist außerdem zu wissen, dass Online-Shopping nicht nur über den Computer zu Hause sondern insbesondere auch via Mobile besonders beliebt ist. Das sollten Sie bei Ihrer E-Commerce-Strategie mit berücksichtigen. Kein Wunder: 22,3 Millionen Menschen sind in Italien aktive Mobile-User und knapp 22 Prozent des Gesamt-Umsatzes im Online-Shopping werden über mobile generiert.

Auch die sozialen Netzwerke sollten Sie nicht vernachlässigen, um auf sich und Ihren Shop aufmerksam zu machen: 55 Prozent der italienischen Online-Shopper nutzen soziale Netzwerke regelmäßig. Damit sind Facebook und Co. weitere Kanäle, um die Verkäufe bzw. die Aufmerksamkeit auf den eigenen Online-Shop zu erhöhen.  

So erreichen sie den italienischen kunden

Der E-Commerce-Markt in Italien wächst schnell. Ein wichtiger Grund dabei: Italiener lieben es, Schnäppchen zu machen – und das geht oft besonders gut im Internet. Da italienische Konsumenten Premium-Marken wie keine anderen in Europa lieben, schaut insbesondere diese Zielgruppe über die Grenzen Italiens nach den gewünschten Produkten. Oft finden sie diese zu einem günstigeren Preis in England (12,5 Prozent), in den USA (8 Prozent), in Deutschland (6 Prozent) und in Frankreich (5,8 Prozent).

Für Sie als Online-Shop-Besitzer bietet Italien also ein großes Potenzial, gerade für Fashion- und Accessoires-Shops. Natürlich sind die großen Zugpferde wie zum Beispiel Amazon auch in Italien omni-präsent, doch kleine lokale Shops haben trotzdem vielfältige Möglichkeiten, weil die Italiener genau so etwas mögen und zu schätzen wissen.

Tipps für online-händler

Wenn Sie als Online-Händler nach grenzüberschreitenden Möglichkeiten suchen und in Italien Ihre Produkte verkaufen wollen, sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  1. Übersetzen Sie Ihre Webseite auf Landessprache: Ihr Content auf italienischer Sprache wird mehr potenzielle Kunden anlocken, gleichzeitig verschafft es Ihnen einen Vorteil zu rein englisch gehaltenen Webseiten. Denn die Italiener vertrauen Seiten auf Italienisch mehr.
  2. Bieten Sie verschiedene und vor allem sichere Zahlmethoden an. PayPal ist besonders beliebt bei den Italienern, auf diese Zahlart sollten Sie also nicht verzichten.
  3. Gewährleisten Sie eine schnelle Lieferung und am besten auch mehrere Möglichkeiten der Anlieferung.
  4. Unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit von direktem Kontakt und Mailings mit Promotions und Angeboten. In Italien ist Direct-Mailing eine beliebte Werbe-Variante.
  5. Überlegen Sie sich vorab eine gute Retoure-Strategie, denn in Italien ist die Retoure-Rate sehr hoch. Diese liegt bei knapp 40 Prozent.

 

« Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

ChannelPilot auf Facebook

ChannelPilot auf Google+

ChannelPilot auf Twitter

ChannelPilot auf Xing

Newsletter

Neue Kanäle, neue Funktionen, neue Aktionen, neues aus der Branche – bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an.

Channelpilot Demo

Für Demo registrieren