21.06.2017 von Christina Samoilis

Alles über die Steuerungszentrale

Viele unserer Kunden nutzen noch nicht unsere Steuerungszentrale, wobei diese erhebliche Vorteile mit sich bringt und Kosten reduzieren kann. Hier zeigen wir Ihnen die Tipps und Tricks zur einfachen Bedienung unserer Steuerungszentrale.

Im Bereich PSM Feedengine finden Sie die ChannelPilot Steuerung zur Optimierung Ihrer Performance auf CPC basierten Kanälen. Nachdem Sie Ihre Kanäle über ChannelPilot angebunden haben und die ersten Klicks und Verkäufe erzielen, können Sie die Steuerung einsetzen. Die Einstellung zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Unter dem Reiter „Steuerung“ finden Sie die Steuerungszentrale, in der wir mit der Konfiguration beginnen. Hier definieren Sie Ihre Performancegrenze auf einem bestimmten Steuerungstyp. Sie können auf Artikel-, Stammartikel oder Kategorieebene optimieren.

Im nächsten Schritt definieren Sie Ihre Performancegrenze über die Steuerungsformeln. Hier können Sie auf alle Kennzahlen aus der ChannelPilot Analyse zugreifen. In unserem Beispiel möchten wir uns Produkte ansehen, die mehr als 50 Klicks und keine Verkäufe erzielt haben. Diese Einstellung ist durchaus realistisch. 

Unter "Ergebnisse filtern" können Sie die Steuerungsformel eingrenzen. Beispielsweise möchten wir die Steuerung nur auf den Kanal Stylight (siehe 1 & 2) anwenden und nur Produkte aus der Kategorie Dirndl (siehe 3 & 4) anzeigen lassen. Wichtig für die Steuerung ist zusätzlich der Zeitraum, den die Steuerung betrachten soll. Bei Betrachtung der letzten 4 Wochen prüft ChannelPilot konstant einen rollierenden Zeitraum von 30 Tagen. 

In der Standardeinstellung betrachtet ChannelPilot die Performance auf Kanalebene. Mit der Option „Übergreifend“ können Sie die Daten summiert betrachten und das Produkt würde auf allen Kanälen gesperrt werden. Jedoch können Sie sich bei dieser Option nicht sicher sein, ob nur ein Kanal für die schlechte Performance gesorgt hat. Daher nutzen Sie die Steuerung lieber auf Kanalebene. Die Option „Inaktive Elemente anzeigen“ gibt Ihnen für die Steuerung auch die Produkte aus, die aktuell nicht im Datenfeed vorliegen, jedoch in dem Zeitraum schlecht performt haben.

Abschließend können Sie auf Produktebene auch einen Shopfilter auswählen, den Sie vorher in der Shopverwaltung angelegt haben. Wir möchten in unserem Beispiel nur die Dirndl der Marke „Krüger“ betrachten.

Nach der Konfiguration können Sie sich eine Vorschau des Ergebnisses anschauen. In der Tabelle sehen Sie alle Produkte die in dem gewählten Zeitraum die Performancegrenze überschritten haben. Hier können Sie bereits Produkte markieren und sperren. Das Ziel ist die Steuerung zu automatisieren und die definierten Einstellungen als Steuerungsmodule zu speichern. 

Unseren Beispielexport können Sie sich in unserer Demo im Shop „Demoshop Handy“ anschauen und auch herunterladen. Zum Demo-Account gelangen Sie über diesen Link.

Die Einstellungsmöglichkeiten der Steuerungsmodule stellen wir Ihnen im zweiten Teil vor. Diesen finden sie in Kürze hier. 

« Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

ChannelPilot auf Facebook

ChannelPilot auf Google+

ChannelPilot auf Twitter

ChannelPilot auf Xing

Newsletter

Neue Kanäle, neue Funktionen, neue Aktionen, neues aus der Branche – bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an.

Channelpilot Demo

Für Demo registrieren