27.07.2017 von Christina Samoilis

CPC-Bidding für Produktsuchmaschinen

Immer mehr Produktsuchmaschinen bieten Ihren Händlern an unterschiedliche Klickpreise in den Datenfeeds zu übermitteln. Dies ermöglicht den Händlern Einfluss auf die Kosten und auf die Listung der Produkte zu nehmen. Normalerweise werden alle Produkte mit dem selben CPC gelistet. Die „CPC-Bidding“ Funktion macht es möglich, dass bestimmte Produktsortimente über höhere CPC’S bevorzugt werden. Demzufolge werden Ihre Produkte höher gelistet!

Diese Funktion möchten wir Ihnen in unserem folgenden Beitrag vorstellen, damit Sie in der Lage sind, unterschiedliche Klickpreise steuern zu können.

Aktuell bieten folgende Kanäle die Möglichkeit unterschiedliche CPC’s im Feed zu übermitteln: Ladenzeile, Stylelounge, moebel.de, Netzshopping, Stylight und MOEBEL24. In Zukunft werden weitere dazu kommen. Das CPC Bidding der Produktsuchmaschinen unterscheidet sich grundsätzlich von dem bekannten Google Shopping Prinzip, denn der übermittelte und gebotene CPC wird ohne „Bietverfahren“ gezahlt. Das bedeutet, wenn der CPC mit 50 Cent angegeben wird, zahlt der Händler bei jedem Klick 50 Cent auf den Artikel.

Die einfachste Möglichkeit in ChannelPilot CPC’s einzustellen ist die manuelle Eingabe über die Kategorie „Verwaltung“ in den einzelnen Kanälen. Hier können Sie auf Produkt-und Kategorieebene CPC’s eintragen. Je nach Kanal ist es zulässig die CPC’s in gewissen Bereichen vom Standardpreis zu erhöhen oder zu senken. In unserem Beispiel ausgehend entscheiden wir uns für den Kanal Stylight und bestimmen für die Kategorie „Dirndl“ einen höheren CPC mit 40 Cent und für die Kategorie „Blusen“ einen niedrigeren CPC mit 25 Cent.

Anschließend wird in dem vorgesehenen CPC-Feld im Export der veränderte Klickpreis übermittelt. Nach dem Export werden in der Analyse die veränderten CPC’s für die Kostenberechnung berücksichtigt.

Für die Profis ist es möglich die CPC’s dynamisch in einem eigenen Datenfeld zu definieren und über Regeln auf Produkte anzuwenden. Hierzu müssen Sie im entsprechendem Kanal „Einstellungen bearbeiten“ klicken, den Regler „Bidding“ auf „Ja“ stellen und dort ein eigenes Datenfeld hinterlegen. Zu dieser Funktion sind wir bereits in einem vorherigen Blogbeitrag eingegangen und haben vorgestellt wie CPC’s an Hand von Umsatzdaten definiert werden. 

Unseren Beispielexport können Sie sich in unserer Demo im Shop „Demoshop Handy“ anschauen und auch herunterladen. Zum Demo-Account gelangen Sie über diesen Link.

« Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

ChannelPilot auf Facebook

ChannelPilot auf Google+

ChannelPilot auf Twitter

ChannelPilot auf Xing

Newsletter

Neue Kanäle, neue Funktionen, neue Aktionen, neues aus der Branche – bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an.

Channelpilot Demo

Für Demo registrieren